Herzlich Willkommen

Selbsthilfegruppe für Spieler

"SHG"

in Stuttgart

zurück zur Startseite

Newsletterarchiv der Forschungstelle Glücksspiel der Uni Hohenheim

Mit freundlicher Genehmigung der Uni Hohenheim

Newsletter Februar (1/2019

Newsletterarchiv "Automatisch verloren" zur Glücksspielsucht

der Hamburgischen Landesstelle für Suchtfragen

Mit freundlicher Genehmigung der Hamburgischen Landesstelle für Suchtfragen

Hamburger Studie empfiehlt zentralisiertes Sperrsystem

Die Einnahmen sprudeln im Glücksspielmarkt, trotz rückläufiger Spielerzahlen!

Neuigkeiten rund um den Glücksspielstaatsvertrag

Online-Glücksspiele sind in Deutschland verboten- eigentlich

Glücksspiele gehen an die finanzielle Substanz- Schuldnerberatungen helfen weiter

Wenn das Handy zum Online-Casino wird

Das größte Problem für die Angehörigen ist der Vertrauensverlust

Im Bann des Automaten: Sogwirkung von Glücksspielautomaten

Der Glücksspielmarkt wächst stärker als das Bruttoinlandsprodukt:

267.000 Geldspielautomaten in Deutschland!

"Craving:" Das passiert bei "Spieldruck" im Gehirn!


Wenn der Fahrkartenautomat Lust auf das Spielen macht...

Glücksspielpräventation, die bei Jugendlichen ankommt (SPZ Hamburg)

Drei wichtige Fragen beim Jahreswechsel zu den Glücksspielen in Deutschland

Die Glücksspielsucht kann mit Hilfe einer Selbsthilfegruppe wirkungsvoll überwunden werden!

Das Ergebnis des Sportsommers 2016: Die Nachfrage nach Sportwetten steigt, das "Expertenwissen" wird zur Falle!

Trotz rückläufiger Spielerzahlen, steigende Umsätze ca. 35 MRD €

Das Glücksspielen hinterlässt Spuren im Gehirn

Neue Studie: Teilnahme an Glücksspielen geht insgesamt zurück, junge Männer weiterhin besonders gefährdet

Spielerschutz im World Wide Web- englische Wissenschaftler entwickeln Frühwarnsystem

Keine Werbung mehr und ein deutschlandweites Sperrsystem für alle Glücksspielformen – die Forderungen des Fachbeirats Glücksspielsucht